Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Menü
Logo
Hengstprospekt Online lesen
© 2017, Klosterhof Medingen Impressum

HeliumDer moderne Trakehner!

2013
Rappe
Trakehner
170 cm
Trakehner, Oldenburg, Rheinland, Westfalen, Sßddeutsche Verbände, Hannover
Trakehner GestĂźt Staffelde GmbH, Berlin
Alan Nissen, Støvring - Dänemark
900 Euro / TG 500 Euro
Millenium E.H. Easy Game E.H. Gribaldi Kostolany
Pr.u.E.St. Evita XII Schwadroneur
Pr.St. Merle E.H. Ravel Mahagoni
Mazurka Magica Consul
Hirse Induc E.H. Marduc Halali
St.Pr.St. Iris XIII Ibikus
Henna Arsenal Waldzauber
Hertha Bergsturm
{IMAGE_IMGEDIT2}

„Ein ganz typstarker Charmeur, der mit federleichten Bewegungen, einem überragenden Schritt, sowie brillantem Trab und Galopp auf Anhieb begeisterte. Ein Hengst mit ganz besonderer Bewegungsgüte“, soweit der Zuchtleiter Lars Gehrmann bei der Prämierung anlässlich des Trakehner Hengstmarktes 2015.
Sein Vater, der zweite Reservesieger der Körung 2010, Millennium, wurde 2012 mit der 1c Hauptprämie des Oldenburger Verbandes ausgezeichnet und war 2013 mit Note 8.66 Dressursieger beim 70 Tage-Test in Neustadt/Dosse. Millennium ist der derzeitige Vererberstar unter den Trakehner Hengsten: Er lieferte im ersten Zuchtjahr 10 gekörte Söhne, darunter der Trakehner Siegerhengst Sir Sansibar und Moricone, Siegerhengst in Oldenburg. 2015 wurden in Neumünster drei Söhne gekört, zwei davon prämiert, und zu einem Durchschnittspreis von 200 000€ verkauft.
Der Vater von Millennium, der Gribaldi Sohn Easy Game, selbst ausgebildet bis zum Grand Prix, erreicht bei der Zuchtwertschätzung des Trakehner Verbandes einen Zuchtwert von 136 (Platz 4), für den Trab 159 (Platz 1). Er lieferte den Prämienhengst Honore du Soir und für den KWPN den Hengst Hermes.
Millenniums Mutter ist die Prämienstute und SLP Siegerin Merle v. Ravel – Consul, die in der Anpaarung mit Easy Game zwei herausragende Töchter brachte. Die St.Pr. u. Pr.St. Maxima, sowie die St.Pr. u. Pr.St. Mille Grazie, die Siegerstute in Schleswig-Holstein und SLP Siegerin war und jetzt vielversprechendes Nachwuchspferd im Stall Langehanenberg ist.
Heliums Mutter ist eine Tochter des Induc, Reservesieger 1992 und 1994 mit Hans-Jürgen Armbrust Bundeschampion der vierjährigen Hengste. Induc´s Vater Marduc war ebenfalls Reservesieger seiner Körung und Induc´s Großmutter Illusion v. Flugsand gewann mit Harry Boldt zahlreiche Dressurprüfungen der Klasse S.
Die mütterliche Familie von Helium zählt zu den tragenden Säulen der Trakehner Zucht in Dänemark. Aus dieser Familie stammen die Vererber Henkel und Herkules, der Dressurchampion Hertug und der Reservesieger Herakles.

  • 2016 beendet Helium den 14-Tage-Test in Schlieckau als Prüfungsbester mit der Gesamtnote 8,58, einer dressurbetonten Endnote von 8,24 und 8,50 für die springbetonte Endnote und ist siegreich in einer Reitpferdeprüfung.
  • 2017 die ersten Fohlen von Helium präsentieren sich herausragend. Beim Fohlenchampionat in Baden-Württemberg siegt eine Helium-Tochter aus einer Mutter von Kentucky-Tycoon (Zü.: Wolfgang Heise, Seeon). Reservesieger bei den Hengsten wird ein Fohlen von Helium-Camaro-Donaumonarch (Zü.: Anja & Hartmut Riegger-Weiss, Abtsgmünd). Beim Westfälischen Fohlenchampionat geht die Siegerschärpe an das Hengstfohlen von Helium-Sumertime-Latimer (Zü.: Dirk Pohlmann).