Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Menü
Logo
Hengstprospekt Online lesen
© 2017, Klosterhof Medingen Impressum

Duke of OldenburgEin Name der verpflichtet!

2004
Rappe
Oldenburger
170 cm
Oldenburg, Hannover, Süddt. Verbände, Rheinland und Westfalen
Horst Grüner, Bad Überkingen
Hergen & Roland Schweers GbR, Butjadingen
900 Euro / TG 550 Euro pro Portion
De Niro Donnerhall Donnerwetter Disput
Ninette Markus
Alicante Akzent II Absatz
Wiesenelfe Wiesenbaum xx
St.Pr.St. Weidenkätzchen Canaster I E.H. Caprimond Karon
St.Pr.u.E.St. Wega Weißena Vollkorn xx
St.Pr.u.E.St. Wegas Tochter E.H. Caprimond Karon
St.Pr.u.E.St. Wega Futuro

Wunderschöner Rapphengst mit herrlichem Typ, Auge und Ausstrahlung. Züchterisch ist die bewährte Anpaarung von De Niro mit Caprimond hochinteressant. Caprimond ist gleich zweimal im Mutterstamm vertreten, ebenso wie die bedeutende und legendäre Mutterlinie der Weißena. Mit Vollkorn xx, Futuro und Chronos stehen die tragenden Säulen der modernen Oldenburger Sportpferdezucht auf der Mutterseite. Die dritte Mutter, Elitestute Wega (vierfache Hengstmutter - Inselfürst etc.) brachte mit dem Vollblüter Vollkorn xx die Elitestute Wega Weissena, die 1984 den 1d–Preis der Elitestutenschau in Rastede erhielt. Wega Weissena lieferte die beiden S-Dressur Hengste Canaster I und II. Ebenfalls aus dieser Mutterlinie stammen die Oldenburger Siegerhengste Triumphator und Top of Class.

  • 2014 erste Grand Prix Platzierungen unter Vera Nass.
  • 2012 bereits im Alter von 8 Jahren hat Duke of Oldenburg die Grand-Prix-Reife erreicht. Seine Vollschwester Donatella Versace wird als Spitzenpferd der Auktion in Medingen für 167.000 Euro nach Canada verkauft. Das Stutfohlen Duchesse v. Duke of Oldenburg wird Reservesiegerin der Fohlenschau und für 18.000 Euro über die Auktion verkauft.
  • 2011 Duke of Oldenburg ist mehrfach hochplatziert in Dressurprüfungen der Klasse S.
  • 2010 ist Duke of Oldenburg siegreich in Dressurpferdeprüfungen der Klasse L und M.
  • 2009 absolviert Duke of Oldenburg seinen 70-Tage-Test in Schlieckau als Sieger mit einem Gesamtindex von 130,19 und einem Dressurindex von 136,28 Punkten und wird Spitzenpferd der Auktion auf dem Klosterhof.