Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Menü
Logo
HENGSTE TG-SPERMA
Hengstprospekt Online lesen
© 2017, Klosterhof Medingen Impressum

HohensteinBewährt und begehrt!

1991
Rappe
Trakehner
168 cm
Trakehner, Hannover, Oldenburg, Rheinland, Westfalen, Sachsen-Anhalt, Schweden, Frankreich, Schweiz
Harry Bartsch, Göttingen
E.H. Caprimond Karon E.H. Arogno Flaneur
Karben Ibikus
St.Pr.St. Capri VI E.H. Mackensen Patron
Pr.St Coeur-As Herzbube
St.Pr.u.E.St. Helena XIV Matador Donauwind Pregel
Pr.St. Maritza Gobelin
Pr.St. Harpune II Grimsel Kassio
Harda Prince Rouge xx
    • 1993 in Neumünster als Prämienhengst herausgestellt, macht dieser Spitzenvererber eine brillante Karriere.
    • 1994 Hohenstein beendet seine HLP in Adelheidsdorf als Zweiter mit 134,05 Punkten und wird Rittigkeitssieger mit 148,29 Punkten.
    • 1995 Trakehner Champion und Dritter auf dem Bundeschampionat.
    • 1997 aus seinem ersten Körjahrgang stellt Hohenstein den Siegerhengst Münchhausen (350.000 DM).
    • 1998 erste Siege in S-Dressuren.
    • 1999 Hohenstein wird zum Elitehengst proklamiert.
    • 2002 Hohenstein wird “Hengst des Jahres” und sein Sohn His Highness wird Siegerhengst in Verden.
    • 2005 der Hohenstein-Sohn Insterburg wird 3. bei der Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde in Verden.
    • 2006 drei Prämienhengste der Trakehner Körung führen das Hohensteinblut.
    • 2007 Hohenstein stellt zwei Prämienhengste auf der Körung in Neumünster und mit Hohenstaufen den Europa- und Deutschen Meister der Jungen Reiter unter Kristin Schütte.
    • 2008 Muttervater vom Trakehner Siegerhengst Iskander. Thea-Felicitas Müller gewinnt mit dem Hohenstein-Sohn Highway die Mannschaftsgoldmedaille bei der Europameisterschaft der Dressur-Junioren in Portugal.
    • 2009 der Hohenstein-Sohn Insterburg TSF gewinnt unter Carola Koppelmann Grand Prix und Grand Prix-Kür beim Hallenturnier in Hannover.
    • 2010 als Muttervater des Siegerhengstes Imhotep (300.000 Euro) untermauert Hohenstein seine züchterische Dominanz eindrucksvoll.
    • 2012 Die Trakehner Jahressiergerstute stammt von Le Rouge aus einer Stute von Hohenstein.

Am 12. November 2013 mussten wir Hohenstein nach kurzer schwerer Krankheit einschläfern. 
Lesen Sie hier einen Nachruf geschrieben von Imke Eppers, erschienen in Der Trakehner Ausgabe 1/2014.